Flüssige Intelligenz erhöhen – Neun Tipps

Ein Beitrag von: Marcel Liechti. Dipl. Gehirntrainer GfG, Master of mathematics

fluessige-intelligenz
Bevor ich Ihnen hier die besten Möglichkeiten nenne, Ihre flüssige Intelligenz und somit Ihre Gedächtnisleistung zu erhöhen, das allerwichtigste vorweg: Sorgen Sie bitte für ausreichend Schlaf und Entspannung für Ihren Kopf. Im Schlaf werden im menschlichen Gehirn unzählige Vorgänge gestartet und nur im ausgeschlafenen Zustand sind wir in der Lage, uns aufmerksam auf Dinge zu konzentrieren. Und ohne Konzentration gelangt so gut wie gar nichts in unser Gedächtnis.

Tipp 1: Training für das Gehirn durch Bewegung

Wären unsere Vorfahren vor vielen tausend Jahren genauso bequem gewesen wie wir heute, würde es uns hoch entwickelten Lebewesen heute wohl nicht geben… Zwar haben wir heute viele Annehmlichkeiten, die es uns erlauben, ‚faul’ zu sein, aber förderlich für unsere Gesundheit und unsere Fitness, sowohl geistig als auch körperlich, sind sie nicht. Das beste Beispiel ist wohl das Auto. Ich denke, Sie verstehen, was ich meine. Nur durch körperliche Bewegung wird die adulte Neurogenese in unserem Gehirn aktiviert, nur durch Aktivität können wir unser Gehirn anregen, neue Nervenzellen und Verbindungen zu schaffen und sich neu zu strukturieren. Außerdem liegt es auf der Hand, dass Sport gut für unseren Blutkreislauf ist und nur unser Blut kann das Gehirn mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen. Die flüssige Intelligenz wird durch regelmäßige Bewegung in jedem Fall stimuliert und gesteigert.

Jetzt für ein Seminar anmelden

Tipp 2: Das Denken aktivieren

Man sollte meinen, dass wir das eh schon den ganzen Tag machen. Aber nein, leider weit gefehlt. Wenn wir träge vor dem Fernseher hängen und uns einfach nur berieseln lassen, hat unser Gehirn nicht viel zu tun. Wenn wir ständig über Dinge nachdenken, die in der Vergangenheit liegen und nicht mehr geändert werden können, hat unser Gehirn zwar denktechnisch etwas zu tun, aber leider nichts, was uns weiter bringt. Es geht also vor allem darum, das Gehirn und das Denken zu aktivieren. Dies geschieht, wenn Sie lesenkonzentration-intelligenz, wenn Sie auf Reisen gehen und neues entdecken, wenn Sie Kurse besuchen und etwas Neues lernen, wenn Sie Diskussionen und Gespräche mit anderen führen und offen gegenüber anderen Ansichten sind oder wenn Sie mal tanzen gehen (am besten gleich einen Kurs mit Ihrem Partner besuchen – so haben Sie Bewegung und das Lernen von neuen Dingen gleich gemeinsam erledigt).

Tipp 3: Konzentration und Aufmerksamkeit

Genau. Konzentrieren Sie sich! Auf was auch immer… Egal, worauf Sie Ihre Aufmerksamkeit lenken, nur wenn Sie aufmerksam sind, können Sie neue Dinge wirklich aufnehmen und Ihr (Langzeit-) Gedächtnis weiterleiten. Dinge, die wir nur so ‚nebenbei’ wahrnehmen, werden es niemals in unser Gedächtnis schaffen. Oder können Sie sich etwa noch an die Inhalte des Gespräches erinnern, das Ihre beiden Sitznachbarn im Zug vor zwei Wochen geführt haben? Wenn Sie kein Supergedächtnis haben oder das Gespräch Sie nicht interessiert hat, wahrscheinlich nicht…

Tipp 4: Gut organisiert sein und bleiben

Zugegeben, das hört sich gerade ein wenig konfus an. Aber das ist es nicht. Wenn unser Leben im Chaos versinkt, wenn wir nichts planen und einfach versuchen, in den Tag hinein zu leben, sieht es in unserem Gehirn genauso chaotisch aus. Unsere Gedanken sind dann quasi genauso unter Stress wie unser gesamter Körper. Daher ist es wichtig, ein wenig Ordnung zu schaffen und organisiert zu sein. Das heißt natürlich nicht, dass Sie sich jeden Tag einen strammen Zeitplan aufstellen sollen und diesen rigoros befolgen sollen. Aber: Ordnung ist das halbe Leben – auch in unserem Kopf!

Tipp 5: Paare bilden, Verknüpfungen erstellen, assoziieren

Wenn wir Erinnerungen inpuzzle unserem Gehirn abspeichern wollen, müssen verschiedene Bereiche unserer grauen Masse zusammen arbeiten. Wir brauchen am besten visuelle und auditive Informationen, wenn möglich in Verbindung mit einer Emotion oder einem ‚Feeling’. Wenn Sie sich also etwas einprägen wollen, versuchen Sie, möglichst viele Informationen zu erlangen. Als kleines Beispiel: Sie möchten Stoff kaufen, um neue Kissen für Ihr Sofa zu nähen. Sie gehen in unzählige Geschäfte, sehen tausend Muster und Stoffarten. Wenn Sie nun aber nicht nur die Informationen nehmen, die Ihre Augen sehen (Farbe, Muster), sondern auch noch mit Ihrer Hand darüber streichen, werden Sie hinterher besser wissen, in welches Geschäft Sie am Ende Ihrer Shopping-Tour zurückkehren müssen, um den Stoff zu kaufen, der Ihnen am besten gefallen hat. Das Resultat ist, dass durch diese Verknüpfungen eine höhere flüssige Intelligenz erreicht werden kann. Auch das Arbeitsgedächtnis profitiert hiervon langfristig.

Tipp 6: Die richtige Einstellung

Um sich Dinge einzuprägen, brauchen Sie die richtige Grundhaltung! Stellen Sie sich mal vor, Sie müssen ein Backrezept auswendig lernen, obwohl Sie weder backen können, noch gerne Kuchen essen. Meinen Sie, es fällt Ihnen leicht, alle Zutaten mit Mengenangabe und alle Arbeitsschritte auswendig zu lernen? Mit ziemlicher Sicherheit: eher nicht! Wenn wir aber mit Ehrgeiz, Neugier und Optimismus an eine neue Sache herangehen, werden wir mehr Erfolg haben! Wollen wir in den Urlaub nach Spanien fliegen und offen auf die dort lebenden Menschen zugehen, wird es uns relativ leicht fallen, ein paar spanische Vokabeln zu lernen und diese zu behalten…

Tipp 7: Gesunde Ernährung

Was hat nun die Ernährung mit dem Gedächtnis zu tun? Im Grunde sehr viel! Denn ohne den richtigen Treibstoff stellt unser Gehirn die Denkleistung einfach ein (siehe auch Brainfood). Oder funktioniert Ihr Rasenmäher ohne Benzin oder Strom? Mit drei ausgewogenen Mahlzeiten am Tag helfen wir unserem Gehirn, alle Prozesse ordnungsgemäß ablaufen zu lassen. Wir benötigen Vitamine und Mineralstoffe, sollten also bei jeder Mahlzeit (komplexe) Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten, Obst oder Gemüse und Eiweiße zu uns nehmen. Nur bei einer ausgewogenen Ernährung werden unserem Gehirn die wichtigen Aminosäuren zur Verfügung gestellt, die es braucht. Es konnte nachgewiesen werden, dass durch gesunde Ernährung auch das Arbeitsgedächtnis optimiert wird.

Sollten Sie nun überlegen, eine gesunde Ernährung durch Nahrungsergänzungsmittel zu ersetzen, seien Sie bitte vorsichtig. Ab und zu können die kleinen Mittelchen ganz hilfreich sein (vor allem bzw. ausschließlich Vitamin C, E und B-12, Kalzium, Magnesium und Omega-3-Fettsäuren), aber auf Dauer können solche Präparate eine ausgewogene Ernährungsweise einfach nicht ersetzen!

Tipp 8: Gedächtnishilfen

Es gibt einige Techniken, um sich Dinge leichter zu merken. Drei davon möchte ich Ihnen hier vorstellen:

Zahl-Symbol-Systeme: Hier werden Zahlen mit Buchstaben verknüpft! Stellen Sie sich vor, Sie sollen für einen Online-Account ein Passwort erstellen. Es dürfen nur Zahlen benutzt werden. Da Sie sich Zahlenfolgen aber noch nie merken konnten, greifen Sie auf folgenden Trick zurück… Nummerieren Sie das Alphabet durch. Die 1 steht für das A, die 2 für das B, die 3 für das C und so weiter. Als Passwort möchten Sie gerne Ihren Namen benutzen. Angenommen, sie heißen Tom, ersetzen Sie die Buchstaben einfach durch die entsprechenden Zahlen: 20 – 15 – 13. Jedes Mal, wenn Ihnen einfällt, dass Ihr Passwort ‚Tom’ sein müsste, wissen Sie wieder, dass Sie 201513 zur Anmeldung eingeben müssen.

Loci-Technik: Verbinden Sie das, was Sie sich merken müssen, mit einem bestimmten Ort! Als Beispiel: Sie sollen auf der nächsten Teambesprechung in Ihrer Firma einen kleinen Vortrag halten. Diesen haben Sie erarbeitet, aber Sie können sich die Inhalte einfach nicht alle merken, um sie frei vortragen zu können. Setzen Sie sich nun geistig in den Besprechungsraum.

Geschichten-Technik: Ähnlich wie bei der Loci-Technik geht es hierbei darum, Inhalte mit anderen Reizen zu verbinden. Erfinden Sie eine kleine Geschichte, denn Geschichten können sich teilweise so gut in das Gedächtnis ‚brennen’ wie ein böser Traum. Müssen Sie zum Beispiel morgen Abend noch unbedingt die Fenster putzen, weil übermorgen Ihre Schwiegermutter zu Besuch kommt, könnte die Geschichte vom kleinen Troll hilfreich sein, der in seiner Waldhütte Besuch erwartete.

Tipp 9: Flüssige Intelligenz erhöhen und hoch halten

Ihre flüssige Intelligenz können Sie erhöhen! Durch Arbeitsspeichertraining, wie es in diesem Buch beschrieben wird! Und anhaltendes, regelmäßiges Training sorgt dafür, dass die flüssige Intelligenz nicht wieder weniger wird!

Gratis Counter