Das Arbeitsgedächtnis trainieren fördert den Lernprozess bei Schülern und Studenten

 

Da das Arbeitsgedächtnis(engl. working memory) und die exekutiven Funktionen grundlegende Voraussetzungen für unsere höheren kognitiven Fähigkeiten sind, ist es naheliegend zu fragen, wie sich das Arbeitsgedächtnis und die exekutiven Funktionen verbessern lassen. Ein entscheidendes Forschungsergebnis ist hier die Annahme, dass visuell-räumliche und verbale Information in unabhängigen Kurzzeitgedächtnissen mit jeweils begrenzter Kapazität gespeichert werden. Wahrscheinlich können Sie in jedem der Speicher nur etwa 5-7 Elemente gleichzeitig behalten, weshalb es etwas schwierig wird, sich eine Telefonnummer mit zehn oder mehr Ziffern zu merken. Wenn Sie sich eine lange Liste von Elementen merken wollen, können Sie sich die Unabhängigkeit der beiden Kurzzeitspeicher zunutze machen, anstatt sie gegeneinander arbeiten zu lassen. Müssen Sie sich z. B. an mehrere Wörter gleichzeitig erinnern, z. B. Personennamen, so könnten Sie einige der Wörter in Bilder umformen, sodass sich beide Gedächtnisspeicher die Aufgabe teilen können. Mit einigen Tricks lässt sich die Gedächtnislast bei Telefonnummern reduzieren. Sind Sie z. B. mit der Stadt, wo die Person lebt, vertraut, so können Sie die Vorwahl als einen Block enkodieren (geeignete Grösse für die Speicherung).

bild6

Die größte Belastung für unser Arbeitsgedächtnis kommt vom Multitasking bzw. dem Versuch, mehrere Dinge gleichzeitig auszuführen. Wie oft telefonieren Sie, hören gleichzeitig Musik und surfen im Internet? Sie können darauf wetten, dass ihr präfrontaler Cortex (PFC) dabei auf Hochtouren arbeitet. Bedenklich wird das Multitasking bei Aufgaben, die wie das Autofahren im Straßenverkehr mit Gefahren verbunden sind. Haben Sie jemals beobachtet, dass ein Autofahrer versuchte, am Steuer gleichzeitig noch Zeitung zu lesen, etwas zu essen und mit dem Handy zu telefonieren?

Leider beruhen viele Autounfälle auf dem Versuch eines Multitasking am Steuer, wenn der Fahrer noch andere Dinge gleichzeitig zu tun versucht. Deshalb ist für Autofahrer das Telefonieren mit dem Handy ohne Freisprecheinrichtung in Deutschland und der Schweiz und vielen anderen Ländern verboten.

Ein überlastetes Arbeitsgedächtnis beeinträchtigt die „Metakognitionen„, das heißt unsere Fähigkeit, kognitive Prozesse genau zu überwachen und zu bewerten. Vielleicht  glauben  Sie,  auch dann  sehr  gut Auto  fahren oder die wichtigsten Kerngedanken Ihres Gesprächspartners aufnehmen zu können, wenn Sie sich gleichzeitig auf andere Dinge konzentrieren (wie Marcello, der während der Französisch-Vorlesung mit seinem Chemiebuch lernt), aber die Forschung zeigt, dass er wahrscheinlich nicht auf so hohem Niveau operieren, wie Sie glauben, wenn Sie mehrere Dinge gleichzeitig tun. Die Fokussierung auf eine Aufgabe verbessert ganz erheblich die Fähigkeit, das Arbeitsgedächtnis effektiv einzusetzen. Umgekehrt verringert ein erhöhtes Stressniveau die Arbeitsgedächtnisspanne oder Merkspanne und die Fähigkeit, sich auf die exekutiven Funktionen zu konzentrieren und die exekutive Kontrolle zu fokussieren. Einige Forschungsbefunde lassen vermuten, dass durch Stress der Dopaminspiegel im präfrontalen Cortex steigt, was die Fähigkeit beeinträchtigt, Informationen effizient zu überwachen und zu aktualisieren.

Warum sollten Sie Ihr Arbeitsgedächtnis ohne Not strapazieren? Vielleicht ist gerade der richtige Zeitpunkt, das Handy auszuschalten, das Ritalin wegzulassen und einfach einen Schreibblock zur Hand zu nehmen (den Sie als einen externen Arbeitsspeicher nutzen können) und mit Notizen darauf zu beginnen.

Effizientes Arbeitsgedächtnistraining die perfekte Basis.

Durch gezieltes Arbeitsgedächntnistraining, z.B. sogen. N-Back-Training (von Susan Jäggi) und ähnlichen Übungen wurde wissenschaftlich und zweifelsfrei bewiesen, dass eine deutliche Steigerung der kognitiven Fähigkeiten, und das bei nie zuvor trainierten Aufgaben, das positive , messbare Resultat ist. Insbesondere wurde ein verbessertes Arbeitsgedächtnis, von Wissenschaftlern als Quelle der sogen. fluiden Intelligenz , festgestellt. Dieses brauchen wir beim Planen, beim Verstehen komplexer Sachverhalte, sowie um Neues zu lernen. Wider Erwarten der Experten waren die Verbesserungen in diesem Bereich sowohl bei den jungen, als auch bei den älteren Probanden signifikant hoch.

Ausgezeichnete Trainingsmöglichkeiten, die messbare Resultate liefern, findet man unter:

Hand- und Computerübungen und kostenloses Übungs-App

Gehirn-Aktivierung nach dem Urlaub
Bildschirmfoto 2014-08-03 um 15.09.03

Aus den Ferien zurück, fällt die alltägliche Arbeit oder Schulunterricht oftmals besonders schwer.  Das mag verschiedene Gründe haben.  Einer davon ist sicherlich der Umstand,  dass durch die geringere Belastung im  Urlaub, das soll ja auch so sein, die geistige Leistungsfähigkeit  sinkt. Tipps für den erfolgreichen Wiedereinstieg erfahren Sie hier…

Gehirnaktivierung nach dem Urlaub

 

 

 

Kostenloser Besucherzähler